Kay Winkler

HOME PROJEKTE VITA KONTAKT

 

     
 
   

BIG DATA
Konzept Hochschule für Kommunikationstechnik München
2013



Wir sind heute umgeben von sensorischen Regelungssystemen, Informations- und Kommunikationsnetzen. Dies führt zu einem Gefühll von Freiheitsgewinn und Sicherheitszunahme, zu einem sozialem Aufgehobensein - aber auch zu einer Furcht vor Überwachung, Verlust der Privatsphäre und Unabhängigkeit, oder vor der Durchrationalisierung alles existentiell Menschlichen.

So ergibt sich ein weiteres, kulturelles (Meta-)Netz aus den gleichgebliebenen Termini (Mensch, Technik, Kunst, Kommunikation…), die durch dynamische Relationen ständig neu verortet werden (müssen) – im ursprünglichen Sinn also relativiert werden. Aufgehoben sind die klassischen Dichotomien - wie Mathematik und Poesie, Deduktion und Intuition, Analyse und Rauschen, Einzelner und Gemeinschaft, Angst und Freude, Traum und Realität usw. - ohne ihre archaisch-emotionale Bedeutung (im Gegensatz zu einer dialektischen Auflösung) zu verlieren. Dieses Netz kann aufgrund seiner dynamischen Unbestimmtheit auch nicht mehr durch ein statisches Koordinatensystem (wie bei Bourdieus Gesellschaftsanalysen) erfasst werden, sondern muss vom Akteur, also vom Betrachter/Benutzer dieser Installation wie von einem Spieler ohne vollständige Information der Spielregeln immer wieder neu komponiert werden.

Analog zur oben beschriebenen Durchdringung der Bedeutungsebenen wird durch die Multiplizierung eines Einzelgegenstandes (Sesselfragment) eine Art Netzlandschaft modular aufgebaut. Eine Vorgangsweise die auch als objet trouvé bekannt ist.

Die Arbeit bietet die Möglichkeit im Netz Platz zu nehmen. Darüber hinaus nimmt man ein Objekt wahr, das in seiner unzugänglichen Bauweise an primitive Architektur erinnert, und nur mit Begriffen wie Traumhaus, Baumhaus, Rückzugsort beschrieben werden kann. Dies macht das Spannungsfeld zwischen Struktur und Intuition sichtbar.

 

Eine Auswahl – chronologisch

RHIZOM
BIG DATA
VERSPIELEN
LANDSCHAFT IM RAHMEN
REINES TRINKEN
ZITATE ZUR GESCHICHTE EINES HAUSES
LICHTSCHREIN
KATHEDRALE DES EROTISCHEN ELENDS
GANGWEG
PAVILLON
CORRIDOR
TRANSPARENT MOVE
O.T. ERLANGEN
FIKTIVE ARCHITEKTURMODELLE
PAVILLON LUISENHAIN
O.T. DARMSTADT
KIRCHEN STÜCK
BAUSTELLE ALTE PINAKOTHEK
O.T. HAIMHAUSEN
STAATSFÖRDERPREIS
AUSSTELLUNG LOTHRINGER 13

PORTRAITS

 
 
 
  © Kay Winkler 2015 Impressum